Wie erst letzte Woche offiziell bestätigt wurde, verstarb der Schauspieler und Synchronsprecher Michael Telloke bereits am 06. Mai 2010 im Alter von nur 65 Jahren.

Hauptsächlich Mitte der 80er bis Mitte der 90er Jahre war Telloke in verschiedenen deutschen Kinder- und Krimiserien vor der Kamera zu sehen und wurde ab Anfang der 90er vermehrt als Synchronsprecher aktiv. Der Mann mit der charismatischen Bass-Stimme liefert unter anderem für Alec Baldwin (Shadow und der Fluch des Kahn) und Alan Rickman (Dogma, Snow Cake) herausragende Leistungen ab, spielte den Shir Kahn in der Disney-Zeichentrickserie Käpt'n Balu und seine tollkühne Crew und wurde schließlich 1996 zur deutschen Stimme von Lance Henriksen, als er engagiert wurde, um Henriksens TV-Helden Frank Black in der deutschen Sprachfassung von Millennium Profil zu verleihen. Eine Idealbesetzung, sowohl für diese Rolle als auch für Henriksen.

In der Folge wiederholte er nicht nur "seinen" Frank Black bei Henriksens Gastspiel in Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI sondern war auf Henriksen auch in Spielfilmen wie Dead Man, Bad Heat, Supernova und Antibody zu hören. Leider brachte es die Entwicklung mit sich, dass für Henriksen auch nach Tellokes großartiger Leistung in Millennium immer wieder andere Sprecher zum Einsatz kamen, sodass er zwar nicht die Stammstimme blieb, jedoch für sich in Anspruch nehmen kann, so oft wie niemand sonst als deutsche Stimme von Lance Henriksen in Erscheinung getreten zu sein.

Als vor wenigen Monaten die Vorbereitungen für die deutsche Veröffentlichung von Lost Island liefen stand Lance-Henriksen.de in Kontakt mit EuroVideo und unsere Empfehlung für die Synchronisation konnte nur lauten: Michael Telloke. Leider war es da bereits zu spät.

Die Fans von Millennium und Lance Henriksen haben damit jede Chance verloren, dass Frank Black noch einmal in alter Form zurück kehren wird, denn selbst wenn ein Millennium-Spielfilm endlich realisiert wird, wird Michael Telloke nicht mehr seine unverwechselbare Stimme zum Einsatz bringen können.

Wir nehmen Abschied von einem herausragenden Synchronsprecher und unser Beileid gilt seinen Angehörigen, Freunden und Kollegen.